Angeborene Bewegungseinschränkungen

Die angeborenen Bewegungseinschränkungen können mehrere Ursachen haben: die Gelenke selbst können nicht normal angelegt sein oder die das Gelenk bewegenden Muskeln und Sehnen sowie des umgebenden Gewebes, der Gelenkkapsel. Hierdurch wird zuerst die aktive Beweglichkeit und bei stärkerer Veränderung auch die passive Beweglichkeit des Gelenkes eingeschränkt. In diesen Fällen steht die frühe manuelle Dehnungsbehandlung und Aufdehnen durch Nachtlagerungsschienen im Vordergrund.

Am häufigsten sehen wir eine Beugefehlstellung des Kleinfingermittelgelenkes, die Kamptodaktylie.

Auch der Daumen kann in die Faust eingeschlagen sein (Thumb-in-Palm-Deformität). 

Die ausgeprägtesten Bewegungseinschränkungen sehen wir bei der Arthrogrypose. Hierbei kann es an allen Extremitäten zu massiven Fehlstellungen und Bewegungseinschränkungen der Gelenke kommen. 

Ihr Termin bei uns

Wichtige Informationen zur Sprechstunde

  • zur ambulanten Behandlung angeborener Fehlbildungen und seltener Erkrankungen der Extremitäten auf Überweisung vom Kinderarzt oder durch Kinderchirurgen, Chirurgen oder Orthopäden.
  • zur ambulanten Behandlung von Handverletzungen und Unfallfolgen auf Überweisung von Kinderchirurgen, Chirurgen oder Orthopäden
  • Frau Dr. Hülsemann verfügt über eine kassenärztliche Ermächtigung
  • Sprechstunden (nur nach Terminvereinbarung) montags und donnerstags von 12:00 bis 15:30 Uhr

Terminvergabe per Telefon

  • Montag bis Donnerstag zwischen 09:30 und 11:30 Uhr sowie zwischen 12:00 und 14:00 Uhr
  • Freitags von 9:00 bis 13:00 Uhr
  • Telefonnummer 040 673 77-254 

Checkliste für Termine in der Handchirurgie

Um eine möglichst umfassende und reibungslose Konsultation zu gewährleisten, bitten wir Sie, folgende Dokumente zur Sprechstunde mitzubringen:

  • Vorbefunde wie Arztbriefe und Röntgenbilder auf CD
  • Überweisung vom Kinderarzt oder Kinderchirurgen, Chirurgen oder Orthopäden
  • Versichertenkarte
  • Jetzt Termin anfragen

    Handchirurgie

    Jetzt Termin anfragen

    Bilder der Erkrankung (jpg, Max. 1 MB)*

    Bilder der Erkrankung (jpg, Max. 1 MB)

    Bilder der Erkrankung (jpg, Max. 1 MB)

    Bilder der Erkrankung (jpg, Max. 1 MB)

    Ergänzende Unterlagen