Aufnahme

Zur Aufnahme Ihres Kindes im Wilhelmstift bitten wir Sie, sich bei Ankunft an der Rezeption im Hauptgebäude zu melden.

Neben dem Patienten selbst müssen für die Aufnahme die Versicherungskarte des Kindes sowie Ausweispapiere des Kindes, sofern vorhanden, und Ihre Ausweispapiere als erziehungsberechtigte Person  vorgezeigt werden. Denken Sie bitte daran, dass für eine Aufnahme gegebenenfalls eine Überweisung/Einweisung Ihres behandelnden Arztes benötigt wird. Auch alle relevanten medizinischen Unterlagen sollten Sie dabei haben. Selbstverständlich sichern wir Ihnen zu, mit Ihren persönlichen Daten gewissenhaft umzugehen. Sämtliche Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.

Eine komplette Übersicht der Dinge, die Sie für den Krankenhausaufenthalt Ihres Kindes benötigen, finden Sie unter "Checkliste Aufnahme". Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Kollegen an der Rezeption gerne zur Verfügung.

Wahlleistung Arzt („Chefarztbehandlung”)

Der Anspruch auf die Behandlung durch einen leitenden Krankenhausarzt ist für viele Patienten ein wichtiger Baustein der stationären Zusatzversicherung. Die sogenannten wahlärztlichen Leistungen bedeuten, dass Sie sich die besondere fachliche Qualifikation der liquidationsberechtigten Ärzte des Krankenhauses hinzubuchen („Chefarztbehandlung“).
Selbstverständlich werden Ihnen auch ohne Abschluss der Wahlleistungsvereinbarung alle medizinisch erforderlichen Leistungen zuteil, jedoch richtet sich dann die Person des behandelnden Arztes ausschließlich nach der medizinischen Notwendigkeit.

Checkliste Aufnahme

Vor einem Krankenhausaufenthalt muss an vieles gedacht werden. Damit Sie den Überblick bewahren können, haben wir Ihnen eine Checkliste zusammengestellt.

Unterlagen für die Aufnahme:

  • Kinderausweis oder Personalausweis, falls vorhanden
  • Personalausweis oder Reisepass des Erziehungsberechtigten
  • Ggf. Jugendamtsbescheinigung für Gesundheitsfürsorge/ Sorgeberechtigung/ Vormundschaft
  • Krankenversicherungskarte oder ggfs. Klinik-Card bei Privatversicherten
  • Name, Anschrift und Telefonnummer des Kinder- bez. behandelnden Hausarztes
  • Wichtige Unterlagen über die bisherige Behandlung (z. B. Röntgenbilder, Röntgenpass, Laborbefunde)
  • Überweisungsschein aus dem aktuellem Quartal (bei ambulanten Aufenthalten)
  • Ggf. Zuzahlungsbefreiung der Krankenkasse
  • Ggf. Kostenübernahme vom Sozialamt
  • Ggf. Negativer PCR Test für die mitaufgenommene Begleitperson, sofern nicht durch das Wilhelmstift vorgenommen
  • Für eine ambulante Operation: negativer Covid-19 PCR Testnachweis für das Kind, und für die Begleitperson negativen Bürgertest (nicht älter 24 Stunden) mitbringen. Diese Vorgabe gilt unabhängig vom Impf-oder Genesenenstatus
     

Weitere wichtige Unterlagen:

  • Liste der zur Zeit eingenommenen Medikamente sowie deren Dosierung (Medikamentenplan des Hausarztes)
  • Impfpass
  • Gelbes Vorsorgeuntersuchungsheft
  • Bei Allergikern: Allergiepass
  • Bei Diabetikern: Diabetikerausweis
  • Relevante Krankenhausberichte früherer Krankenhausaufenthalte

Persönliche Dinge für den Krankenhausaufenthalt:

  • Hygieneartikel, Waschlappen und Handtücher
  • Ausreichende Kleidung (Unterwäsche, Strümpfe, Schlafanzüge, Bademantel, Haus- oder Turnschuhe, Kleidung für den Heimweg nach der Entlassung)
  • Persönliche Dinge, die den Aufenthalt angenehmer gestalten (Lieblingskuscheltier, Bücher, kleines Spielzeug, ggf. Smartphone oder Tablet, bitte nicht zu viel Spielzeug)

Nicht ins Krankenhaus mitbringen sollten Sie:

  • Haustiere
  • Sperriges, lärmendes und schmutziges Spielzeug
  • Wertgegenstände, bei Verlust oder Beschädigung können wir keine Haftung übernehmen
  • Topfpflanzen

Elternmitaufnahme

Seit vielen Jahren unterstützen wir die Mitaufnahme von Eltern kranker Kinder in unserem Haus. Dazu bieten wir verschiedene Möglichkeiten an. Das Wilhelmstift verfügt über zahlreiche Eltern-Kind-Zimmer auf den Stationen. Darüber hinaus gibt es einige separate Unterkünfte für Begleitpersonen. 

Die Kosten für die Übernachtung werden in bestimmten Fällen durch Ihre Krankenkasse übernommen.

Bitte haben Sie Verständnis, wenn bei voll ausgelasteten Stationen manchmal eine Elternaufnahme nicht möglich ist, da der Platz für Patienten gebraucht wird.

Nach oben scrollen