Sprechstunde für Hand- und Gesichtsfehlbildungen: Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bündelt Kompetenzen

Bei angeborenen Fehlbildungen sind oftmals Hände und Gesicht der Kinder gleichzeitig betroffen. Verschiedene Fachärzte müssen hinzugezogen werden, um die entsprechenden chirurgischen Eingriffe vorzunehmen. Das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift verfügt über die einzige spezialisierte Kindergesichtschirurgie Deutschlands und ist gleichzeitig das renommierteste Fehlbildungszentrum für Hand-, Unterarm- und Vorfußfehlbildung. So können verschiedene Fehlbildungen kompetent an einem Ort behandelt werden.

Damit Eltern und Kinder von Anfang an von dieser übergreifenden Kompetenz profitieren können, stehen die die Chefärzte Prof. Dr. Dr. med. J. Camilo Roldán (Plastische Kindergesichts- u. Gesichtsfehlbildungschirurgie) und Dr. med. Wiebke Hülsemann (Handchirurgie) für eine spezielle Sprechstunde bei übergreifenden Fehlbildungen zur Verfügung. 

Seit Juli 2020  können Eltern mit ihren betroffenen Kindern jeden zweiten Montag im Monat die  interdisziplinäre Sprechstunde besuchen. Die Sprechstunde für Handfehlbildungen beginnt um 12 Uhr, die Gesichtschirurgie startet um 14 Uhr. Früh nach der Geburt wird gemeinsam ein zeitlich aufeinander abgestimmter Behandlungsplan für eine optimale Therapie  erstellt.  Die Kinder werden in ihrer weiteren Entwicklung begleitet und Eltern unterstützt.

Dr. med. Wiebe Hülsemann freut sich auf das neue Angebot: „Mit der gemeinsamen Sprechstunde können wir Eltern und Kindern eine effiziente Behandlung auf allerhöchstem Niveau bieten. Die medizinische Versorgung der kurzen Wege, die durch die Zusammenarbeit unter einem Dach möglich ist, ist ein großer Gewinn für alle.“

Informationen zur Sprechstunde können Interessenten per Mail an fehlbildung(at)kkh-wilhelmstift.de erhalten. Weitere Informationen unter www.kkh-wilhelmstift.de/fehlbildung