Navigation

Patienten berichten von Ihren Erfahrungen

 Über 60.000 Patienten jährlich vertrauen uns. Lesen Sie, wie es Ihnen ergangen ist:

Hallo Schwester Maren,
ich möchte Ihnen, stellvertretend für Ihre Station 8, unseren ganz herzlichen Dank ausdrücken.

Der 07.07.17 war für Ole der mit Abstand schlimmste Tag in seinem Leben. Wir Eltern werden  auch nie diesen einen Anruf vergessen, in dem mir ein aufgewühlter, auch noch junger Fussballtrainer des FC St. Pauli mitteilte, dass "Ole etwas in seiner Hand explodiert ist und der Hubschrauber bereits im Anflug ist....". Als wir dann auch noch am Hubschrauber standen und der Pilot mir mitteilte, dass ich zu di....äh,  zu schwer bin, um mitzufliegen, war für Oli alles aus. Dann kam auch noch die Problematik, dass G20 in Hamburg stattfand und das UKE mitten in der Flugverbotszone lag, da der amerikanische Präsident anflog... Alles in allem totaler Mist und wir befürchteten, nachdem wir die Verletzung beschrieben bekommen haben und die Menge Blut auf Oles Klamotten sahen, dass doch ein Teil der Hand fehlt...
Und dann kamen Sie und Frau Dr. Hülsemann, Herr Dr. Winkler, Herr Dr Mann und Frau Dr Sippel vom Kinderkrankenhaus Wilhelmstift.

Je länger die OP dauerte, umso ruhiger wurde ich, weil ich mir dachte, ok, ganz entfernen geht deutlich schneller, als mikrochirurgisch alles wieder zusammen zu fügen. Dank ihrer Station mit dem Vermögen der tollen Ärzte und Ärztinnen kann Ole seine Finger fast in voller Beweglichkeit wieder benutzen. Nach nur einem halben Jahr. DANKE SCHÖN!!!
Ich konnte in der Zeit, die ich  mit Ole im Wilhelmsstift verbrachte, einen kleinen Einblick in ihren "Teamgeist" und in Ihr freundliches, respektvolles  und professionelles Miteinander bekommen.

Angefangen bei der Rezeption: Egal wie voll oder wie lange ich teilweise warten musste oder wie aufgeregt die Menschen in der Schlange waren...ihr Empfang hat mich immer freundlich mit einem "Hallo" oder "Guten Tag" empfangen und meine Fragen und Anliegen in Ruhe und ohne Hektik beantwortet.
Die Stationsschwestern (der Name Franziska?! ist mir noch in Erinnerung geblieben) die tagsüber alle Kinder mit einem Lächeln im Gesicht begrüßt oder die freundliche Nachtschwester, die auf leisen Sohlen Ole den Tropf gewechselt hat....und nicht zu vergessen, die Anästhesieschwester (Mirja ?) die einen ganz tollen Umgang mit den aufwachenden Kindern hatte.... DANKE SCHÖN.

Und dann natürlich auch nochmal an Sie ein fettes DANKE SCHÖN. Ole ist immer "gerne" zum Verbandswechsel zu Ihnen gekommen. Soweit man das sagen kann.... Auch die kurzen Wege...Ole brauchte einen Quengler....kein Problem, schnell auf Station 8 und schon angefertigt...Die kurze Nachfrage von Frau Dr Hülsemann, ob sie beim nächsten Termin Zeit für eine Neuanpassung des Handschuhs haben...Klaro, die Zeit nehme ich mir. Ganz toll!!!!!

Um es kurz zu fassen: Sie alle waren das Beste, was uns in dieser Situation passieren konnte. Ihre Freundlichkeit und Ihr professionelles Miteinander ist wirklich super.

Ich hoffe, dass Sie alle ein tolles Weihnachtsfest hatten und vor allem wünsche ich Ihnen, dass Sylvester genug Zeit bleibt, um gut ins neue Jahr zu starten.

Bleiben Sie so wie sie sind!! 

Liebe Grüße und vielen Dank aus Vögelsen von
Ole, Petra, Kai und Mattes