Navigation

Orbitachirurgie

Chirurgie der Augenhöhle durch skeletale Fehlbildung oder Raumforderung

Sehr oft entstehen Zysten in Bereich der Augenhöhle; diese werden meistens über einen Blepharoplastikzugang (Zugang zur Lidstraffung) vorgenommen (Abb. 21).
Skeletale Fehlbildungen der Orbita im Sinne von erweitertem Abstand der Augenhöhlen (>30mm) werden im 5.-7. Lebensjahr korrigiert. Die Operation erfolgt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie.

Abb. 21 – Junge im Alter von 1 Jahr mit einer Demoidzyste an der Orbita links (links). Die Zyste wird über einen Blepharoplastikzugang entfernt (Zugang zur Lidstraffung). Befund sechs Monate postoperativ (rechts).