Navigation

Neurodermitistreff "Hautnah".

Neurodermitis ist eine Erkrankung, die förmlich unter die Haut geht! Für Betroffene und deren Familien führt die schubweise verlaufende und mit starkem Juckreiz einher gehende Erkrankung zu erheblichen Belastungen und Verunsicherungen durch eine Fülle von Behandlungsansätzen. Lästiges Eincremen, Schlaflosigkeit, Angst vor Arzneimittelnebenwirkungen,

Gefühle der Schuld, Wut und Resignation, Ernährungseinschränkungen, gut gemeinte Ratschläge und auch soziale Ausgrenzung durch das äußerliche Erscheinungsbild prägen neben häufigen Arztbesuchen und häufigem Scheitern von Therapien den Alltag der Patienten.


  • Kinderärzten / Hautarzt / Allergologen
    (Prof. P. Höger / Sr. Andrea Britsch) 
  • Psychologin (S. Gassner)
  • Diätassistentin (C. Schrader)

Die Teammitglieder haben das Neurodermitistrainer-Zertifikat der AGNES oder langjährige Erfahrung mit Neurodermitispatienten.

Das Bundesministerium für Gesundheit und die Krankenkassen haben in Verbindung mit Medizinern und Psychologen ein Modellprojekt zur Verbesserung der Situation von betroffenen Kindern und Jugendlichen durchgeführt. Im Rahmen dessen wurde ein Schulungskonzept entwickelt, erprobt und erfolgreich bewertet. Das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bietet Patienten ab Sommer 2004 das Neurodermitis-Schulungsprogramm der AGNES (Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung) an.

Unter anderem behandeln wir folgende Fragen:

  •  Was ist Neurodermitis?
  •  Was ist eine Allergie und was kann ich dagegen tun?
  •  Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
  •  Was ist mit Kortison und gibt es Alternativen?
  •  Was ist mit alternativen Therapien?
  •  Was hilft bei Juckreiz?
  •  Was sind meine persönlichen Auslöser?
  •  Was mache ich bei Schlafstörungen?
  •  Wie kann ich Stress reduzieren?
  •  Welche Erfahrungen haben andere Betroffene gemacht?
  •  Wie reinige ich die Haut schonend und pflege sie richtig?
  •  Was sind Hinweise für eine Nahrungsmittelallergie?
  •  Kann ich den Verlauf durch Ernährung beeinflussen?

  •  Schulungen für Eltern von Säuglingen, Kleinkindern und Kindern bis 7 Jahren
  •  Eltern-Kind-Schulungen für Familien von Kindern zwischen 8 und 12 Jahren
  •  Schulungen für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren

Die Gruppengröße ist auf 6-8 Teilnehmer, Familien bzw. Paare festgelegt. Eine Schulung umfasst sechs mal zwei Stunden.

Bedingung für die Teilnahme ist eine mittelschwere bis schwere Ausprägung der Neurodermitis (SCORAD* > 26).
*SCORAD = Severity Scoring of Atopic Dermatitis = Schweregradindex der Neurodermitis