Angeborene und erworbene Formstörungen

Ohrmuschel- und Nasendeformitäten, Hautdefekte (Volumen) / Narben

Abbildung 39

Abstehende Ohrmuschel

Die Ohranlegeplastik ist ein klassischer ästhetischer Eingriff im Kindesalter. Die Operation ist ab dem 5. Lebensjahr möglich. Wir bevorzugen die sogenannte Pfeiltechnik, das heißt, dass die Knorpelkontur durch Schwächen des Knorpels zu erreichen ist. Auflösbare Fäden halten zunächst die Knorpelform. Der Knorpel wird nicht entfernt. Die Kinder tragen einen Kopfverband, während einer Woche und anschließend ein Stirnband, je nach Bedarf bis zu 3 Monate (Abb. 39).

Abbildung 39: Abstehende Ohren bei 8 jährigem Mädchen (oben). Verband nach Ohrmuschelkorrektur nach der Feiltechnik nach Raunig (Knorpelmodellierung ohne Substanzverlust) (Mitte). Zustand  1 Jahr nach der Operation (unten)

Narben nach Verbrennungen

Abbildung 40

Die Folgen einer Verbrennung im Gesicht sind enorm. Neben der ästhetisch störenden Narben; können erhebliche funktionelle Einschränkungen entstehen, wenn die Lippen betroffen sind. Rekonstruktive Maßnahmen im Bereich der Lippen sind Teil unserer Kernkompetenz (Abb. 40).Weitere Informationen zu brandverletzten Kindern erhalten Sie über die Organisation "Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V." unter www.paulinchen.de. 

Abbildung 40: Verbrennung der gesamten Lippen. Operation unter Berücksichtigung der ästhetischen Einheiten im Gesicht. Rekonstruktion des Lippenrotes mit Schleimhaut aus der Innenlippe (Technik nach v. Bruns), (aus dem eignen Patientenkollektiv am Sushma Koirala Memorial Hospital, Interplast Germany, Sankhu, Kathmandu, Nepal)
  • Jetzt Termin anfragen

    Kindergesichtschirurgie

    Jetzt Termin anfragen

    Bilder (jpg, Max. 1 MB)

    Bilder (jpg, Max. 1 MB)

    Bilder (jpg, Max. 1 MB)