Unterentwicklung und Fehlen des Daumens (Daumenhypo- und -aplasie)

Die Unterentwicklung des Daumens reicht von einer Verschmächtigung des Daumens (Daumenhypoplasie) ohne Funktionseinschränkung bis zum vollständigen Fehlen des gesamten Daumenstrahls inklusive des Mittelhandknochens (Daumenaplasie = fehlender Daumen).

Eine Unterentwicklung des Daumens schwächt das Zupacken und Halten von Gegenständen. Operativ können wir die Daumenfunktion verbessern. Die fehlende Daumenballenmuskulatur wird durch Umsetzen der oberflächlichen Ringfingerbeugesehne verbessert (Opponensplastik), die instabilen Seitenbänder des Daumengrundgelenkes verstärkt und eine verengte Zwischenfingerfalte geweitet. 
Ist keine Rekonstruktion des instabilen, kurzen und wenig beweglichen Daumens nicht mehr sinnvoll oder möglich, kann ein Daumen durch Umsetzen des Zeigefingers in Daumenposition (Pollizisation) gebildet werden. Dies verbessert die Handfunkton erheblich und schafft auch ein normaleres Erscheinungsbild der Hand.  

  • Jetzt Termin anfragen

    Handchirurgie

    Jetzt Termin anfragen