Navigation

Aktuelles.

Parkplatzengpass aufgrund von Bauarbeiten

Unsere Kinderklinik wird derzeit umfassend für Ihr Kind und Sie modernisiert und umgebaut. Daher ist die Parkplatzsituation auf unserem Gelände zurzeit stark eingeschränkt. Wir bitten dies zu entschuldigen und raten daher zur Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sollten Sie dennoch mit dem PKW kommen, weichen Sie bitte auch auf die angrenzenden Nebenstraßen aus.
Selbstverständlich können Sie mit Ihrem schwerkranken Kind bei der Vorstellung oder dem Abholen vor den Haupteingang fahren. Bitte sorgen Sie anschließend dafür, dass Ihr Fahrzeug umgehend aus dem Eingangsbereich entfernt wird, damit auch andere Eltern dieses Angebot nutzen können. Andernfalls müssen wir uns vorbehalten, Falschparker kostenpflichtig abzuschleppen.  
Planen Sie in jedem Fall bitte zusätzlich Zeit für den Fußweg ein.  

Shoppen gehen und Gutes tun

Moderator Torben Pöhls kassiert für die Babylotsen der Stiftung SeeYou des Kath. Kinderkrankenhauses Wilhelmstift

Hamburg, 13. August 2018 – Bereits seit drei Jahren engagiert sich die Karstadt AG für die Babylotsen der Stiftung SeeYou. Am Donnerstag, 23. August gibt es wieder eine besondere Spendenaktion: Von 14-16 Uhr kassiert Torben Pöhls, der für NDR 2 bei verschiedenen Sportevents moderiert, wie z.B. beim Ironman Hamburg oder bei den Heimspielen des Handball-Bundesligisten THW Kiel, bei Karstadt Wandsbek für den guten Zweck. 10 Prozent des Nettoerlöses gehen an die Babylotsen. Babylotsen beraten Familien rund um Schwangerschaft und Geburt in 14 Kinder- und Frauenarztpraxen und auf den Entbindungsstationen in 10 Krankenhäusern in Hamburg.

„Bei einer Veranstaltung lernte ich die Babylotsen kennen und habe berührende Geschichten von Familien gehört“, erzählt Torben Pöhls. „Meine Frau und ich haben einen Sohn und kennen die Herausforderungen. Nicht jedem gelingt sofort der Start in den Familienalltag. Es ist klasse, dass Karstadt eine Öffentlichkeit schafft, die Kunden über die Babylotsen informiert und spendet.“

Gemeinsam mit Filialleiter Werner von Appen wird Torben Pöhls das Verkaufsteam im Erdgeschoss unterstützen. Ein Glücksrad lockt mit attraktiven Preisen. Eine Babylotsin und eine Stiftungsmitarbeiterin informieren über die Arbeit der Babylotsen.

„Mittlerweile sind Babylotsen in 35 Geburtskliniken bundesweit tätig und erreichen jährlich über 70.000 Familien“, berichtet Dr. Siefert, Chefarzt und Geschäftsführer der Stiftung. „Wir sind sehr dankbar, dass Karstadt Wandsbek unsere Arbeit nun schon seit drei Jahren tatkräftig unterstützt.“

Kontakt für Presseanfragen:

Vanessa Vives

Tel.: 040/ 67377-206, Mobil: 0171 / 414 22 77, E-Mail: v.vives@seeyou-hamburg.de

Die Stiftung SeeYou des Kath. Kinderkrankenhauses Wilhelmstift macht es sich seit 2004 zur Aufgabe, Familien mit schwer oder chronisch kranken Kindern sowie psychosozial belasteten Familien zu helfen, das Leben mit ihren Kindern bestmöglich zu gestalten. Das Programm Babylotse ist an nahezu allen Hamburger Geburtskliniken sowie weiteren Geburtskliniken in ganz Deutschland eingerichtet – insgesamt rund 34 Kliniken in sieben Bundesländern.

Weitere Informationen unter www.seeyou-hamburg.de und www.babylotse.de

Hamburg, 21. Juni 2018. Mit einem gemeinsamen Projekt wollen die Techniker Krankenkasse (TK), das Stuttgarter Start-up "Babybe" und acht Kliniken in Deutschland die Versorgung von Frühchen verbessern. Jedes Jahr kämen rund 8000 Babys in Deutschland mehr als zehn Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin auf die Welt, teilte die TK mit. "Diese Babys müssen häufig viel Zeit in sogenannten Brutkästen verbringen, enger Körperkontakt mit den Eltern ist für diese Kinder nur sehr eingeschränkt möglich", erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der TK, Thomas Ballast. Doch sei gerade der enge Körperkontakt für die Entwicklung der Frühchen besonders wichtig. Dabei soll jetzt die neu entwickelte bionische Hightech-Matratze des Start-ups helfen, die den Kindern auch in der künstlichen Welt des Inkubators das Gefühl gibt, sie lägen direkt auf dem Oberkörper der Eltern. Weitere Infos unter https://www.tk.de/tk/pressemitteilungen/bundesweite-pressemitteilungen/985386

Hamburg, 18. Juni 2018  - Das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bietet gemeinsam mit dem Katholischen Marienkrankenhaus Hamburg im Perinatalzentrum Level 1 für Früh- und Neugeborene eine medizinische Versorgung der höchsten Stufe an. Am 18. Juni  eröffnet die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks den mit über 8,5 Millionen geförderten Erweiterungsbau der Neugeborenen-Intensivstation, die erstmalig konsequent um das Familienzentrierte Behandlungskonzept EFIB® herum konzipiert wurde und nun auch Mutter-Kind-Zimmer auf einer Früh- und Neugeborenen-Intensivstation anbietet. Das ist bisher einmalig in Hamburg.
„Eine drohende Risiko- oder Frühgeburt erfordert mitunter vor, während oder nach der Geburt eine besondere intensivmedizinische Versorgung“, so Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. „Das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bietet im Zusammenschluss mit dem Marienkrankenhaus durch das Perinatalzentrum Level 1 bereits die höchste Versorgungsstufe für Mütter und ihre Neu- und Frühgeborene. Mit dem Erweiterungsbau der Neugeborenen-Intensivstation und den sieben neuen Eltern-Kind-Zimmern wird diese Versorgung um ein familienzentriertes und entwicklungsförderndes Konzept erweitert, das in dieser Form in Hamburg einmalig ist.“ Dabei setzt das Wilhelmstift auf frühstmögliches Rooming-In auch für sehr kleine Frühgeborene und ermöglicht so in speziell dafür eingerichteten Eltern-Kind-Zimmern einen möglichst sanften und natürlichen Start ins Leben dieser kleinen Kinder. „Das Konzept sieht vor, Eltern bewusst so früh wie möglich in die Versorgung der Frühgeborenen einzubinden, um so die Familienbindung von Anfang an zu fördern. Die Eltern können Ihre Babys wickeln, füttern und so oft es geht mit den Kleinen „Känguruhen“. So fördern wir die Entwicklung der Frühgeborenen.“, erklärt Prof. Dr. Lutz Koch, Chefarzt der Früh- und Neugeborenen-Station. „Denn eine normale Entwicklung des Gehirns außerhalb des Mutterleibs ist möglich, wenn das frühgeborene Kind viel Zuwendung und positiv wirkende Reize erfährt.", so der Chefarzt weiter. Mit dem Erweiterungsbau der Station auf insgesamt 22 Betten und dem Neubau von Mutter-Kind Zimmern bietet das Wilhelmstift im Marienkrankenhaus eine in Hamburg bisher einmalige Rooming-In- Versorgung auf einer neonatologischen Intensivstation an. Jährlich werden auf der Station rund 1.000 Neugeborene versorgt, wovon jedes zehnte Kind ein sehr kleines Frühgeborenes unter 1.500 Gramm ist. Das Zentrum befindet sich direkt im Marienkrankenhaus Hamburg, einer der größten Geburtskliniken Deutschlands, und stellt so eine nahtlose Versorgung sicher. Geweiht wird der Erweiterungsbau von Herrn Domkapitular Berthold Bonekamp, stellvertretender Generalvikar des Erzbistums Hamburg.

Medienkontakt
Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH
Unternehmenskommunikation, Maike Hinrichs
+49 174 68 39 487
+49 40 67 377-130
 m.hinrichs(at)kkh-wilhelmstift.de

12. April 2018 - 26 hoch motivierte junge Frauen haben heute während des traditionellen Einführungsgottesdienstes im Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH Gottes Segen für ihre Ausbildung entgegengenommen. „Das Wilhelmstift ist ein menschlicher Ort und Gottes Liebe Dein Begleiter“, gibt Sr. Dorothe den Auszubildenden mit auf den Weg. Die Ausbildung umfasst insgesamt 3 Jahre mit 2.500 Praxis- und 2.100 Theoriestunden und startet immer am 1. April. Rund 250 Interessenten haben sich für diesen Kurs beworben.

Die Auszubildenden, die am 1. April 2018 begonnen und bereits ersten Fachunterricht erhalten haben, lauschen gespannt. Sie sind schon jetzt eine tolle Gemeinschaft und freuen sich unter der Kursleitung von Frau Weiß, Lehrerin für Pflegeberufe sowie Leitung der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule am Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, auf drei ereignisreiche Lehrjahre, in denen Sie eine fundierte Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erhalten werden. Neben einer theoretischen Ausbildung lernen die Schüler im Rahmen der intensiven 2.500 praktischen Unterrichtsstunden auf den Stationen des Kinderkrankenhauses schnell den Umgang mit den Kindern und deren individuellen Bedürfnissen. Aufgrund der vielseitigen Fachbereiche vor Ort erhalten sie einen umfassenden Einblick in verschiedene Krankheitsbilder. Ergänzt wird der Praxisteil von Außeneinsätzen bei den Hamburger Kooperationspartnern wie bspw. Krankenhaus Reinbek St. Adolf Stift oder Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus.

Auf den Stationen arbeiten die Auszubildenden in den  Stationsteams mit, und oft wird Ihnen bereits während dieser Zeit klar, in welchen Fachbereich sie später als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin am liebsten tätig sein möchten. In der Regel erfüllt das Wilhelmstift diesen Wunsch den Absolventen.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf einer patientenorientierten Arbeitsweise, denn das kranke Kind mit seiner Familie steht für das Wilhelmstift im Mittelpunkt; so steht es im Leitbild des Unternehmens. Ein menschliches, fachliches und kommunikatives Miteinander gilt für die Arbeit mit Patienten genauso wie für die Arbeit untereinander und macht das Wilhelmstift als Arbeitgeber so besonders.

Für einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege kann sich jeder bewerben, der älter als 17 Jahre ist und folgende, gesetzliche Zugangsvoraussetzungen erfüllt:

  • Gesundheitliche Eignung
  • Mittlerer Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung
    oder
  • Erster allgemeiner Schulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen mindestens 2-jährigen Berufsausbildung
    oder
  • Ausgebildete Krankenpflegehelfer oder einer anderen erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens 1-jähriger Dauer in der Kranken- oder Altenpflegehilfe (z.B.: GPA)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sind gesuchte Fachkräfte, die in Hamburg sehr gute Berufschancen haben. Allen Auszubildenden des letzten Jahrgangs konnte eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten werden. Wer im Wilhelmstift anfängt zu arbeiten, der bleibt in der Regel im Wilhelmstift. Herzliches Miteinander, familiäres Arbeitsumfeld, tolle Teams und eine geringe Fluktuationsquote sprechen für das  Haus.

Interessierte können ihre schriftliche Bewerbungen an m.beck(at)kkh-wilhelmstift.de senden. Für den Ausbildungsstart 2019 sind noch Plätze frei.

"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Die Belange und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bedürfen der besonderen Berücksichtigung im Gesundheitssystem, in Medizin und Forschung." so steht es im gerade unterzeichneten Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Genau das ist auch ein wichtiges Ziel des Gütesiegels "Ausgezeichnet. FÜR KINDER. Kranke Kinder und Jugendliche gehren in Qualitäts-Kinderklinken. Das wissen betroffene Eltern und legen sehr viel Wert auf diese Auszeichnung.

Das Wilhelmstift hat sich der Prüfung freiwillig unterzogen und zum wiederholten Mal das Gütesiegel erhalten. Das macht uns stolz und spornt uns zugleich an, auch weiterhin unsere Arbeit permanent zu verbessern.

Kontakt

Maike Hinrichs

Referentin Kommunikation & Fundraising

Tel +49 40 67377 219