Navigation

Aktuelles.

Parkplatzengpass aufgrund von Bauarbeiten

Unsere Kinderklinik wird derzeit umfassend für Ihr Kind und Sie modernisiert und umgebaut. Daher ist die Parkplatzsituation auf unserem Gelände zurzeit stark eingeschränkt. Wir bitten dies zu entschuldigen und raten daher zur Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Sollten Sie dennoch mit dem PKW kommen, weichen Sie bitte auch auf die angrenzenden Nebenstraßen aus.
Selbstverständlich können Sie mit Ihrem schwerkranken Kind bei der Vorstellung oder dem Abholen vor den Haupteingang fahren. Bitte sorgen Sie anschließend dafür, dass Ihr Fahrzeug umgehend aus dem Eingangsbereich entfernt wird, damit auch andere Eltern dieses Angebot nutzen können. Andernfalls müssen wir uns vorbehalten, Falschparker kostenpflichtig abzuschleppen.  
Planen Sie in jedem Fall bitte zusätzlich Zeit für den Fußweg ein.  

Wilhelmstift eröffnet Hamburgs erste Früh- und Neugeborenen Station mit Mutter-Kind-Zimmern

 07. Juni 2018: PRESSEMITTEILUNG

Wilhelmstift eröffnet Hamburgs erste Früh- und Neugeborenen Station mit Mutter-Kind-Zimmern
Zu früh geborenen – in guten Händen.

Rund 10% aller Neugeborenen kommen zu früh auf die Welt, ca. 10.000 Kinder wiegen bei Geburt unter 1.500 Gramm. Für diese kleinsten Menschen bietet das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gemeinsam mit dem Marienkrankenhaus Hamburg seit vielen Jahren mit seinem Perinatalzentrum Level 1 eine medizinische Versorgung der höchsten Stufe an. Am 18.06.2019 eröffnet die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks einen von der Gesundheitsbehörde finanzierten Erweiterungsbau der Neugeborenen-Intensivstation, die erstmalig in Norddeutschland konsequent um das Familienzentrierte Behandlungskonzept EFIB® herum konzipiert wurde. Zukünftig setzt das Wilhelmstift auf frühestmögliches Rooming-In auch für kleine Frühgeborenen und ermöglicht so in speziell dafür eingerichteten Eltern-Kind-Zimmern einen möglichst sanften und natürlichen Start ins Leben dieser kleinen Kinder. EFIB® steht für entwicklungsförderndes, familienzentriertes und individuelles Betreuungskonzept, das bewusst die Eltern in die Versorgung der Frühgeborenen so früh wie möglich einbindet. Geweiht wird der Neubau von Herrn Domkapitular Berthold Bonekamp, stellvertretender Generalvikar des Erzbistums Hamburg.

Rund 10.000 Kinder kommen jährlich in Deutschland mit einem Gewicht von weniger als 1.500 Gramm auf die Welt. Nur wenige Krankenhäuser können die besondere intensivmedizinische Versorgung von Früh- und Neugeborenen leisten. Das Katholische Kinderkrankenhaus Wilhelmstift bietet mit dem Perinatalzentrum Level 1 Risikoschwangeren, denen eine mögliche Frühgeburt prognostiziert wurde, eine Station an, auf der Mutter und Kind unter einem Dach versorgt werden. Das Zentrum befindet sich direkt im Marienkrankenhaus, einer der größten Geburtskliniken Deutschlands, und stellt so eine nahtlose Versorgung sicher. Jährlich werden auf der Station rund 1.000 Neugeborene versorgt, wovon jedes zehnte Kind  ein sehr kleines Frühgeborenes unter 1.500 Gramm ist. Um die Familienbindung von Anfang an zu fördern, sollen Eltern ihren Nachwuchs so früh wie möglich selber versorgen. „Die Eltern können Ihre Babys schnellst möglichst wickeln und füttern und können so oft es geht mit den Kleinen „Känguruhen. So fördern wir die Entwicklung der Frühgeborenen.“, erklärt Prof. Dr. Lutz Koch, Chefarzt der Früh- und Neugeborenen-Station (=Neonatologie) im Perinatalzentrum Level 1. „Denn eine normale Entwicklung des Gehirns außerhalb des Mutterleibs ist möglich, wenn das frühgeborene Kind viel Zuwendung und positiv wirkende Reize erfährt, während unangenehme Erfahrungen und Reize vermieden oder minimiert werden.", so der Chefarzt weiter. Ziel der Behandlung ist die Förderung und Unterstützung der noch unreifen Funktionen des Frühgeborenen, ohne körperlichen oder seelischen Schaden durch die Intensivmedizin zu verursachen.

Mit dem Erweiterungsbau der Station auf insgesamt 22 Betten und dem Neubau von 7 Mutter-Kind Zimmern bietet das Wilhelmstift im Marienkrankenhaus eine in Hamburg bisher einmalige Rooming-In- Versorgung auf einer neonatologischen Intensivstation an. „Ein so gutes, familienzentriertes Versorgungsangebot unseren kleinsten Patienten anbieten zu können, ist ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.“, so Herr David-Studt, Geschäftsführer des Wilhelmstifts. „Christliches Handeln bedeutet für uns im Wilhelmstift, das kranke Kind mit seiner Familie in den Mittelpunkt zu stellen. Mit einer Station, die ein familienzentriertes, entwicklungsförderndes und individuelles Behandlungskonzept ermöglicht, folgen wir unserem christlichen Auftrag.“ Mit der Segnung der neuen Station durch Herrn Domkapitular Berthold Bonekamp, ist die Station voll einsatzbereit. Das gesegnete Kreuz wird ab dem 18. Juni auf der neuen Station hängen und Kinder, Angehörige sowie Personal behüten.

Ausbildungsstart im Wilhelmstift

Ausbildung, Herz, Kinder, Team, Spaß, Freunde

12. April 2018 - 26 hoch motivierte junge Frauen haben heute  während des traditionellen Einführungsgottesdienstes im Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift gGmbH Gottes Segen für ihre Ausbildung entgegengenommen. „Das Wilhelmstift ist ein menschlicher Ort und Gottes Liebe Dein Begleiter“, gibt Sr. Dorothe den Auszubildenden mit auf den Weg. Die Ausbildung umfasst insgesamt 3 Jahre mit 2.500 Praxis- und 2.100 Theoriestunden und startet immer im April. Rund 250 Interessenten haben sich für diesen Kurs beworben.

Die Auszubildenden, die am 1. April 2018 begonnen und bereits ersten Fachunterricht erhalten haben, lauschen gespannt. Sie sind schon jetzt eine tolle Gemeinschaft und freuen sich unter der Kursleitung von Frau Weiß, Lehrerin für Pflegeberufe sowie Leitung der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule am Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift, auf drei ereignisreiche Lehrjahre, in denen Sie eine fundierte Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erhalten werden. Neben einer theoretischen Ausbildung lernen die Schüler im Rahmen der intensiven 2.500 praktischen Unterrichtsstunden auf den Stationen des Kinderkrankenhauses schnell den Umgang mit den Kindern und deren individuellen Bedürfnissen. Aufgrund der vielseitigen Fachbereiche vor Ort erhalten sie einen umfassenden Einblick in verschiedene Krankheitsbilder. Ergänzt wird der Praxisteil von Außeneinsätzen bei den Hamburger Kooperationspartnern wie bspw. Krankenhaus Reinbek St. Adolf Stift oder Ev. Amalie Sieveking Krankenhaus.

Auf den Stationen arbeiten die Auszubildenden in den  Stationsteams mit, und oft wird Ihnen bereits während dieser Zeit klar, in welchen Fachbereich sie später als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin am liebsten tätig sein möchten. In der Regel erfüllt das Wilhelmstift diesen Wunsch den Absolventen.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf einer patientenorientierten Arbeitsweise, denn das kranke Kind mit seiner Familie steht für das Wilhelmstift im Mittelpunkt; so steht es im Leitbild des Unternehmens. Ein menschliches, fachliches und kommunikatives Miteinander gilt für die Arbeit mit Patienten genauso wie für die Arbeit untereinander und macht das Wilhelmstift als Arbeitgeber so besonders.

Für einen Ausbildungsplatz zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege kann sich jeder bewerben, der älter als 17 Jahre ist und folgende, gesetzliche Zugangsvoraussetzungen erfüllt:

• Gesundheitliche Eignung
• Mittlerer Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung
oder
• Erster allgemeiner Schulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung zusammen mit einer erfolgreich abgeschlossenen mindestens 2-jährigen Berufsausbildung
oder
• Ausgebildete Krankenpflegehelfer oder einer anderen erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Ausbildung von mindestens 1-jähriger Dauer in der Kranken- oder Altenpflegehilfe (z.B.: GPA)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sind gesuchte Fachkräfte, die in Hamburg sehr gute Berufschancen haben. Allen Auszubildenden des letzten Jahrgangs konnte eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis angeboten werden. Wer im Wilhelmstift anfängt zu arbeiten, der bleibt in der Regel im Wilhelmstift. Herzliches Miteinander, familiäres Arbeitsumfeld, tolle Teams und eine geringe Fluktuationsquote sprechen für das  Haus. Interessierte können ihre schriftliche Bewerbungen an  m.beck(at)kkh-wilhelmstift.de senden. Für den Ausbildungsstart 2019 sind noch Plätze frei.

 

 

 

Wilhelmstift erhält Qualitätssiegel Ausgezeichnet für Kinder

"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Die Belange und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen bedürfen der besonderen Berücksichtigung im Gesundheitssystem, in Medizin und Forschung." so steht es im gerade unterzeichneten Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD. Genau das ist auch ein wichtiges Ziel des Gütesiegels "Ausgezeichnet. FÜR KINDER. Kranke Kinder und Jugendliche gehren in Qualitäts-Kinderklinken. Das wissen betroffene Eltern und legen sehr viel Wert auf diese Auszeichnung.

Das Wilhelmstift hat sich der Prüfung freiwillig unterzogen und zum wiederholten Mal das Gütesiegel erhalten. Das macht uns stolz und spornt uns zugleich an, auch weiterhin unsere Arbeit permanent zu verbessern.

Was aus unseren Frühchen geworden ist, zeigt die BILD

Letzte Woche kam BILD zu Besuch, um ehemalige Frühchen zu fotografieren. Wir finden: ein tolles Ergebnis. Aber sehen Sie selbst.

Abschaffung der Kinderkrankenpflege droht

Unsere Schwächsten werden die Verlierer sein: kranke Kinder
Die Bundesregierung beabsichtigt die Ausbildung zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger einzustampfen und eine generalisierte Pflegeausbildung für Krankenpfleger, Kinderkrankenpfleger und Altenpfleger einzuführen. Spezialisierungen werden damit abgeschafft. Mehr lesen Sie hier.

Die Klinik für kleine Leute

Die Klinik für kleine Leute
"Rahlstedt live", Hamburger Wochenblatt,
Mai 2017