2006 - 2010 Wilhelmstift heute

2006

Dr. Joachim Walter tritt am 01. Januar die Nachfolge des aus Altersgründen ausgeschiedenen Dr. Nöhring als Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters an.

In Kooperation bieten das Epilepsiezentrum Hamburg im Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf, das Werner Otto Institut und das Wilhelmstift erstmalig in Hamburg die Möglichkeit einer umfangreichen stationären Diagnostik mit einer "rund um die Uhr Video- & EEG-Überwachung" für Kinder mit Epilepsie.

Im September werden gleichzeitig ein Anbau mit 18 Kind-Eltern-Einheiten und die räumliche Erweiterung der Physiotherapie eingeweiht.

Seit September ist das Kinderkrankenhaus Wilhelmstift das erste für weitere drei Jahre nach KTQ zertifizierte Kinderkrankenhaus. Zusammen mit dem Kinderkrankenhaus wurde der Fachbereich Diabetologie speziell zertifiziert

2007

Am 02. Januar nimmt das Kindermedizinische Versorgungszentrum Hamburg, deren Gesellschafterin das Kinderkrankenhaus ist, seine Arbeit auf. Schwerpunkte der spezialisierten ambulanten Behandlung sind die Endokrinologie und Gastroenterologie.

Am 28.02. tritt der Chefarzt der Anästhesie Dr. J.-G. Wulff nach über dreißigjähriger Tätigkeit in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt am 01. März Michael Korf, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin, an. Dieser hatte bereits seit 2003 die Leitung der Abteilung gemeinsam mit Dr. Wulff inne.

Am 23.05. wird mit einem Symposium die neue Abteilung Pädiatrische Dermatologie offiziell eröffnet. Leiter dieser Abteilung wie auch der Allgemeinen Pädiatrie wird Prof. Dr. Peter H. Hoeger.

Im Sommer und Herbst erfolgt die Modernisierung von Patientenzimmern der Stationen 6, 7 und 8. Nach der Sanierung stehen Zimmer zur Verfügung, die mit einem jeweils angrenzenden Zimmer eine gemeinsame sanitäre Einheit haben.

Das Wilhelmstift wird akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Lübeck.

Am 12.12.2007 wird der neue Magnetresonanztomograph (MRT) in Betrieb genommen. Mit diesem Gerät sind gegenüber dem alten erhebliche Vorteile verbunden: hoher Untersuchungskomfort und schnellere Untersuchungszeiten bei gleichzeitiger Verbesserung der Bildqualität und neuerer Untersuchungsmethoden.

2008

Gemeinsam mit der Frauenklinik des Katholischen Marienkrankenhaus betreibt das Wilhelmstift ein Perinatalzentrum LEVEL 1, welches die Versorgung von Frühgeborenen mit höchstem Risiko leistet.

Im November erfolgt die Einweihung des PATRIZIA KinderHaus auf dem Gelände des Wilhelmstift. Das Haus dient der Stiftung SeeYou als Nachsorgezentrum zur Betreuung von schwerst- und chronisch-kranker Kinder und ihrer Familien.

2009

Im März wird ein Bistro neu eröffnet. Es ist in demselben Gebäude wie die Stationen und die Ambulanz und ermöglicht die Versorgung von Eltern, Gästen und Mitarbeitern zwischen 07:00 und 21:00 Uhr.

2010

Das Wilhelmstift besteht nun 85 Jahre. Im Krankenhausplan der Stadt Hamburg wird es mit 227 Betten geführt: 200 vollstationäre und 27 teilstationäre Betten.


Schriftgröße: + +